Service-Hotline: 0800 - 969 0 969

  schnelle Lieferung

   Sicher einkaufen

 

Saisongeschäft – Wissenswertes und Tipps

Das Saisongeschäft ist für viele Einzelhändler eine willkommene und vor allem umsatzstarke Ergänzung zum regulären Tagesgeschäft. Wir erklären Ihnen, was der Begriff bedeutet, welche Herausforderungen auf Sie zukommen und stehen Ihnen mit nützlichen und umsetzbaren Tipps zur Seite.

Saisongeschäft Einzelhandel Dekoration darf im Saisongeschäft nicht fehlen - Pefkos /Shutterstock.com

Was ist ein Saisongeschäft?

Dieser Begriff bedeutet, dass Waren und Dienstleistungen vertrieben werden, die einem saisonalen Einfluss unterliegen. Als gutes Beispiel lässt sich Weihnachten nennen, denn insbesondere von dieser Saison profitieren alle Händler:

Die Lebensmittelgeschäfte verkaufen Unmengen an Plätzchen oder auch bedeutend mehr Mehl und Eier als in anderen Jahreszeiten. Boutiquen und Modegeschäfte verkaufen Festtags- und Winterbekleidung und Discounter, Möbelhäuser und Deko-Läden erfreuen sich an der Sehnsucht nach Gemütlichkeit der Verbraucher. Wohnaccessoires und Möbel werden kaum häufiger gekauft als zu dieser Jahreszeit.

Und überhaupt: Alle sind auf der Suche nach Geschenken für Ihre Liebsten und lassen die Umsätze der Einzelhändler rasant steigen.

Welche Herausforderungen birgt das Saisongeschäft für Einzelhändler?

Im Einzelhandel macht das als Beispiel genannte Weihnachtsgeschäft im November und Dezember für viele rund 19 Prozent des Jahresumsatzes aus. Im Spielwarenhandel sogar rund 28 Prozent.

Saison Weihnachts Einkauf Weihnachten ist die umsatzstärkste Zeit im Einzelhandel - Von StockLite/Shutterstock.com

Damit das Saisongeschäft reibungslos funktioniert, benötigt es vor allem eins: ein klares Konzept, auch beim Winter Deko Schaufenster.

Das gilt sowohl für Einzelhändler, die ihr Geschäft das ganze Jahr über betreiben als auch für Händler, die Ihren Betrieb nur zu einer bestimmten Saison öffnen.

Um den Handel während einer Saison erfolgreich zu überstehen sollten Sie sich deshalb frühzeitig mit der Planung beschäftigen. Überdenken Sie dazu am besten folgende Fragen und nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um diese zu beantworten:

  • Welche saisonalen Artikel eignen sich für mein Geschäft / welche Produkte wünschen sich meine Kunden?
  • Wie hoch ist die Anzahl der jeweiligen Produkte, die ich für den Verkauf benötige?
  • Wo kann ich die saisonalen Waren zu welchen Konditionen bestellen und wie lange dauert die Lieferung?
  • Kann ich die Artikel in meinem Geschäft ansprechend präsentieren?
  • Benötige ich weitere Verkaufsständer, Tische oder Ähnliches, um die Produkte anzubieten?

In der Regel haben Geschäfte während einer Saison längere Öffnungszeiten und verkaufen teilweise auch an Feiertagen. Machen Sie sich also auch über diese Dinge Gedanken:

  • Kann mein Personal den Ansturm allein stemmen oder benötige ich eine, zwei oder gar drei Aushilfen?
  • Sind meine Mitarbeiter bereit, vergütete Überstunden zu leisten?
  • Habe ich ausreichend finanzielle Mittel, um weitere Angestellte zu beschäftigen?

Welche Herausforderungen birgt das Saisongeschäft für Gründer?

Es kommt häufig vor, dass sich Gründer geradewegs in eine gut laufende Saison stürzen.

Jahreszeiten Saisonaler Verkauf Von mandritoiu/Shutterstock.com

Im Gegensatz zu alteingesessenen Geschäften müssen Sie in diesem Fall allerdings noch weitere Dinge beachten. Neben ausreichend Marketing & Co sollten Sie sich, zusätzlich zu den Fragen, die für Einzelhändler gelten, auch an diesen orientieren:

  • Ist mein Angebot ausreichend und ansprechend oder kann ich es ggf. erweitern?
    Verkaufen Sie zum Beispiel Weihnachtsbäume, können Sie Ihr Angebot ideal mit Weihnachtsbaumdekoration oder Kaminholz erweitern.
  • Habe ich gut geplant und besitze ich ausreichend Waren für den Start?
    Leere Regale sind ein No-Go. Beachten Sie, dass insbesondere saisonal begehrte Artikel schnell ausverkauft sein können. Ordern Sie deshalb rechtzeitig eine ausreichende Menge, die ebenso rechtzeitig bei Ihnen ankommt.

Tipps zum Saisongeschäft für Einzelhändler und Gründer

  1. Planen Sie rechtzeitig
    Vergleichen Sie diverse Lieferanten und ihre Konditionen. Beachten Sie dabei Lieferfristen, etwaige Boni und andere Zusatzvereinbarungen. Auch Verhandlungen können Sie im Zeitplan zurückwerfen. Vergessen Sie nicht, dass die bestellte Ware auch ausgepackt, ausgezeichnet und ausgestellt werden muss.
  2. Ordern Sie ausreichend Produkte
    Um Ihren Kunden das Einkaufserlebnis zu bieten, das sie sich wünschen, sorgen Sie bitte dafür, dass Ihre Kunden beworbene Produkte bei Ihnen finden. Bestellen Sie ausreichende Mengen, die im Idealfall nicht nach wenigen Stunden ausverkauft sind.
  3. Betreiben Sie Marketing
    Machen Sie auf sich und Ihre Waren aufmerksam. Nutzen Sie aktiv Social-Media-Kanäle, das Radio oder die Zeitung, um den Interessentenkreis weiter auszubauen und mehr Kunden in Ihr Geschäft zu locken. Auch Coupons sind ideal, um neue Kunden zu akquirieren und Bestandskunden glücklich zu machen.
  4. Sorgen Sie für Ordnung
    Während saisonaler Tage ist es oft hektisch und laut. Viele Kunden sind ungeduldig und fühlen sich in ohnehin schon schmalen Gängen eingeengt, wenn zusätzlich Waren ausgepackt werden. Wenn möglich, räumen Sie die Waren nachts oder wenigstens nicht zu Stoßzeiten ein.
  5. Informieren Sie sich frühzeitig
    Auf Messen werden häufig schon im Januar und Februar neue Trends für die nächste Weihnachtssaison vorgestellt. Sehen Sie sich dort um, um Ihre eigene Planung zeitig fortführen zu können.
  6. Temporäre Stände richtig führen
    Für einen temporären Stand benötigen Sie nicht nur eine Erlaubnis der Stadt, sondern auch einen Lagerplatz für Waren, Zubehör, die Entsorgung und ein funktionierendes Kassensystem. Überlegen Sie, welche Zahlungsarten Sie anbieten möchten und kalkulieren Sie alle fälligen Kosten genau mit ein.

Fazit: Das saisonale Geschäft erhöht Ihre Umsätze enorm

Vorausgesetzt, Sie erarbeiten ein stimmiges Konzept, das zur Saison und Ihrem Geschäft passt und Ihren Kunden einen Mehrwert bietet, lassen sich Ihre Umsätze im Saisongeschäft stark erhöhen.
Mehrwert schaffen Sie durch relevante Artikel oder durch die Erweiterung Ihres Sortiments um ebenso gefragte Produkte. Machen Sie Werbung, erreichen Sie Ihre Zielgruppe optimal und locken mehr Kunden in Ihr Geschäft. Bei temporären Geschäften ist eine gute Vorbereitung noch wichtiger. Die Warenbeschaffung, der Verkauf und auch die Nachbereitung sollten in jedem Fall berücksichtigt werden.

Alles in allem ist das Saisongeschäft jedoch für Gründer und erfahrene Einzelhändler eine exzellente Möglichkeit, seinen Jahresumsatz zu erhöhen oder einzuspielen.