Service-Hotline: 0800 - 969 0 969

  schnelle Lieferung

   Sicher einkaufen

 

Was erwarten Millennials vom Einzelhandel?

Shopping ist online und offline ein wahres Vergnügen für 57 % der europäischen Millennials. Doch so gern die Digital Natives von heute online shoppen – die physische Erfahrung beim klassischen Einkaufsbummel im stationären Einzelhandel möchten sie nicht missen. Consors Finanz hat eine aktuelle Studie zum Thema „Was Millennials vom Einzelhandel erwarten“ veröffentlicht und wir erklären Ihnen die Studie einfach und genau und verraten Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen auf die Zukunft vorbereiten können.

Millennials shoppen von DisobeyArt/Shutterstock.com

Millennials: Allgemeine Informationen zur Studie

Jedes Jahr gibt Consors Finanz das europäische Konsumbarometer heraus. Die aktuelle Verbraucherstudie zum Thema „Was Millennials vom Einzelhandel erwarten“ wurde im Herbst 2017 in den Ländern

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Deutschland
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Italien
  • Norwegen
  • Österreich
  • Portugal
  • Polen
  • Rumänien
  • Schweden
  • Spanien
  • Slowakei
  • Ungarn

und in der Tschechischen Republik durchgeführt. Rund 13.800 Konsumenten in einem Alter von 18 bis 75 Jahren und zusätzlich 3.400 Konsumenten in einem Alter zwischen 18 bis 35 Jahren wurden nach dem CAWI-System befragt.

Das Ergebnis der Studie

Der Einkaufsbummel im stationären Einzelhandel steht nach wie vor hoch im Kurs. Während 82 Prozent der Befragten das Produkt vor dem Kauf sehen und anfassen möchten, wollen 79 Prozent es sogar im Vorfeld ausprobieren. Die Erwartungen der Millennials sind allerdings deutlich anders als die der älteren Generation. Damit Sie die junge Generation an sich binden können, sollten Sie deren Erwartungen und Ansprüche nicht nur kennen, sondern auch erfüllen können.

10 Dinge, die Millennials von Ihrem Einzelhandelsunternehmen erwarten

Die folgenden 10 Aspekte stellten sich in der Studie klar als wichtige Kriterien der jungen Generation an den Einzelhandel. Um dieses Klientel langfristig an sich zu binden, sollten Sie dessen Wünschen in insgesamt vier Oberkategorien definitiv nachkommen:

1. Technik

  • personalisierte Echtzeitangebote aufs Smartphone während des Shoppings
  • Echtzeit-Informationen über aktuelle Angebote während des Shoppings aufs Smartphone
  • neuste Technik beim Probieren der Produkte

2. Sortiment

  • Anbieten von einzigartigen Produkten
  • originelle und emotionale Präsentation von Produkten

3. Einrichtung

  • Ruheoasen und entspannte Atmosphäre
  • Mix aus Shopping und Freizeiterlebnis

4. Kundenservice

  • persönliche Einweisung zu komplizierten Produkten
  • kürzere Wartezeit an Kassen
  • längere bzw. flexiblere Öffnungszeiten

Wie Sie Ihr Unternehmen in 4 Schritten auf die Millennials vorbereiten

Wichtig ist, dass Sie die Wünsche der jungen Generation nicht nur abnicken, sondern auch umsetzen. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen gerne und stehen Ihnen mit allerhand Tipps zur Umsetzung zur Seite.

Schritt 1: Nutzen Sie die Macht der Smartphones

Erweitern Sie Ihr Ladenlokal um eine App, die Besuchern automatische Benachrichtigungen und personalisierte Angebote zukommen lässt, wenn diese Ihr Geschäft betreten. Alternativ: Überlegen Sie, Ihr Geschäft um einen Onlineshop zu erweitern. Damit erreichen Sie die Millennials garantiert und erweitern Ihre Öffnungszeiten außerdem auf ein Maximum.

Tipp: Auch beliebt ist das Click & Shop-System, mit dem Kunden sich die Ware online aussuchen können und diese nur noch in Ihrem Laden bezahlen und abholen müssen.

Schritt 2: Optimieren Sie Ihren Kundenservice

Achten Sie darauf, dass Ihre Mitarbeiter immer geschult sind und freundlich auf Ihre Kunden zugehen.

Selbstbedienungs Kasse SB-Kassen sind bei jüngeren Kunden sehr beliebt - l i g h t p o e t/Shutterstock.com

Schaffen Sie kleine Bereiche, in denen Ihre Mitarbeiter neugierigen Kunden einzelne Produkte genau erklären, vorstellen und demonstrieren können und zeigen Sie, warum Ihr Produkt seinen Preis wirklich wert ist.

Verkürzen Sie die Wartezeit an den Kassen beispielsweise mit Selbst-Scan-Kassen oder integrieren Sie das kontaktlose Zahlen mit Kreditkarten oder dem Smartphone.

Laut der Studie zahlen immerhin 32 Prozent der Millennials ihre Einkäufe im Einzelhandel ausschließlich mobil.

Tipp: Sorgen Sie dafür, dass Sie alle gängigen Karten zur Bezahlung annehmen. Dazu gehören auch American Express, Visa, oder Mastercard.
Unternehmen, die diese Zahlungsmittel vernachlässigen, büßen beträchtliche Umsätze ein.

Schritt 3: Gestalten Sie Ihr Ladenlokal um

Sorgen Sie zu jeder Zeit dafür, dass Ihre Kunden sich bei Ihnen wohlfühlen. Auf diese Art und Weise gelangen Sie an treue Kunden, die Sie und Ihr Unternehmen gern weiterempfehlen und wieder besuchen.

  • Stellen Sie Ihren Kunden eine kleine Sitzecke bereit, in der sie neue Energie tanken können während Sie auf freie Umkleidekabinen warten.
  • Bieten Sie Ihren Kunden frisches Wasser aus einem Spender an, wenn es draußen wieder heißer wird.
  • Tragen Sie dazu bei, dass Ihre Kunden bei Ihnen nicht nur shoppen, sondern ihre freie Zeit erleben und genießen können.

Letzteres lässt sich besonders gut mit aufmerksamkeitserregenden Aktionen oder Aktionstagen kombinieren. Beispielsweise mit einer Tombola oder kleinen Spielen, die verlockende Gewinne versprechen.

Schritt 4: Erweitern Sie Ihr Sortiment bei Bedarf / regelmäßig

Erweitern Sie Ihr Sortiment um ein paar Produkte, die potenzielle Kunden nur bei Ihnen kaufen können. Sorgen Sie dafür, dass bekannt wird, dass Sie diese Highlights vertreiben und Ihre Kunden die Produkte bei einem Besuch schneller erhalten, als ein Lieferservice es vollbringen kann. Bieten Sie Ihren Kunden auch an, etwaige Einzelstücke nur für sie zu bestellen.

Im Textilbereich können alte Einzelstücke oder ausgefallene Moden aus anderen Ländern präsentiert werden. Im Sportbereich können Sie Produkte anbieten, die es im Umkreis so nicht gibt, beispielsweise brandneue Trainingsgeräte. Gleiches gilt für Elektronik-Händler. Bieten Sie neue Produkte an oder solche, die nur bei Ihnen so günstig erworben werden können.

Fazit: Kombination aus Technik, Beratung und traditionellem Handel

Die Consors Finanz Studie „Was Millennials vom Einzelhandel erwarten“ zeigt ganz klar, dass der stationäre Einzelhandel nach wie vor nicht wegzudenken ist. Lediglich die Kombination aus neuer Technik und traditionellem Handel ist für die Millennials wünschenswert. Fakt ist, wenn Sie auf die Wünsche und Bedürfnisse der jungen Generation eingehen, schaffen Sie sich sichere Kundschaft für die Zukunft. Außerdem können Sie Arbeitsprozesse optimieren oder sogar beschleunigen, wenn Sie zum Beispiel auf Selbst-Scan-Kassen setzen oder die Zahlung mit allen Karten ermöglichen.