Nach dem Kauf ist vor dem Kauf. Für Sie als Einzelhändler bedeutet das, dass Ihnen Begriffe wie „After Sales Management“ oder „After Sales Service“ keine Fremdwörter sein sollten. Nur, wenn Sie sich auch nach dem Kauf weiter gut um Ihre Kunden kümmern, bleiben Sie langfristig im Gedächtnis. Wir erklären, was After Sales Management im Einzelhandel so unerlässlich macht und wie Sie es effizient umsetzen können.

Was bedeutet After-Sales-Management überhaupt?

Unter das After-Sales-Management fallen alle Services, die Sie Ihren Kunden nach einem Kaufabschluss zukommen lassen. Diese Kundendienste sind Teil eines effektiven Kundenbeziehungsmanagements. Unter anderem gehören folgende Dinge zum After-Sales-Service:

  • Kundenbetreuung / Ansprechpartner bei Fragen und Problemen
  • Anbieten von Reparaturen
  • Eingehen auf Reklamationen

Um permanent positiv im Gedächtnis zu bleiben oder wieder in dieses vorzudringen, empfehlen sich auch diese After Sales Services:

  • informative Kundenzeitschrift in regelmäßigen Abständen
  • Anbieten von Clubmitgliedschaften, Rabatten & Co.
  • Organisieren von Veranstaltungen
  • Führen eines aufschlussreichen Blogs

Detaillierte Informationen zu den After Sales Services finden Sie bei unseren Tipps zum Ende des Beitrags.

Was bringt After Sales Management genau?

Wenn Sie Ihren Kunden gute After Sales Services anbieten, profitieren Sie von Weiterempfehlungen sowie einer erhöhten Kundenzufriedenheit und dadurch bedingt einer besseren Kundenbindung. Außerdem regen Sie Ihre Kunden zu weiteren Käufen an und bestätigen ihnen, dass die im Vorfeld ausgeführte Entscheidung, Produkt XY bei Ihnen zu kaufen, die richtige war.

Wie lassen sich After Sales Services im Einzelhandel effektiv umsetzen?

Es gibt eine Menge Dinge, die Sie tun können, um Kunden langfristig zu binden. Und da es bekannter Weise günstiger ist, bestehende Konsumenten zu halten, als neue Käufer zu gewinnen, sollten Sie Ihre After-Sales-Strategien gut einsetzen. Neben selbstverständlichen Dingen wie Kundenservice oder der Möglichkeit von Reparaturen, dürfen und sollten Sie auch aktiv vorgehen. Gerne können Sie sich an den nachfolgenden Tipps orientieren.

After Sales Service Beispiele: 8 nützliche Tipps

1. Cross-Selling Aktivitäten

Informieren Sie Ihre Kunden regelmäßig über neu eingetroffene Artikel oder Accessoires, Geräte & Co., die zu den vorherigen Käufen des Verbrauchers passen. Nutzen Sie dafür gesammelte Daten. Sofern der Kunde Ihren Newsletter abonniert hat, bietet es sich an, diesen aktiv zu Werbezwecken zu nutzen.

2. Verschicken Sie Post

Eine Postkarte mit persönlicher Ansprache ist bei Kunden beliebt. Verschicken Sie auf diese Art und Weise Rabattkarten, informieren Sie über Aktionen oder nutzen Sie die Postkarte als Geburtstagsgruß mit kleinem Bonus. Auch eine Kundenzeitschrift ist sinnig, wenn Sie viel zu erklären haben oderrelevante Themen / viele neue Produkte vorstellen möchten.

3. Führen Sie persönliche Gespräche

Wenn Ihr Kunde Ihnen die telefonische Kontaktaufnahme erlaubt hat, nutzen Sie diesen Kommunikationsweg, um ihn über Angebote oder Gewinnspiele zu unterrichten. Auch eine Zufriedenheitsumfrage ist sinnvoll, denn aus der Meinung Ihrer Kunden können Sie viel lernen und einige Dinge optimieren. Beziehen Sie aber auch das Online Kundenfeedback in die Auswertung mit ein.

4. Gewähren Sie exklusive Rabatte

Viele Menschen, insbesondere im Online-Handel, wünschen sich Rabatte, nachdem Sie einen Kauf getätigt haben. Bieten Sie Kunden deshalb eine profitable Clubmitgliedschaft an oder verschicken Sie regelmäßig Rabattcoupons.

5. Machen Sie Geschenke

Eine kleine Aufmerksamkeit zeigt Ihrem Kunden, dass er nicht einer von vielen ist. Geschenke steigern den Umsatz in der Ladeneinrichtung nachhaltig. Aus psychologischer Sicht möchten beschenkte Menschen etwas zurückgeben – nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil. Kleine Aufmerksamkeiten oder Rabatte reichen aus.

6. Nutzen Sie Gewinnspiele

Eine Verlosung sorgt dafür, dass sich Neu- und Bestandskunden mit Ihrem Unternehmen beschäftigen. Sie werden so wieder ins Gedächtnis Ihrer Kundschaft gerufen. Zugleich kommen die Gewinner – etwa von Gutscheinen oder Produkten – in Ihren Laden, um sich die Gewinne abzuholen.

7. Führen Sie einen Blog

Auf Ihrem Blog können sie häufig gestellte Fragen beantworten, Erklärungen zu komplizierten Produkten veröffentlichen oder aktuelle Inhalte bereitstellen. Ein gut geführter Blog deklariert Sie als Experten in Ihrem Gebiet und ist gut für die Kundenzufriedenheit. Wichtig ist allerdings, dass Sie regelmäßig posten.

8. Nutzen Sie Social-Media-Kanäle

Kunden lieben Transparenz und sind immer mehr online unterwegs. Nutzen Sie Ihre Social-Media-Kanäle für Werbung, Gewinnspiele & Co. und gehen Sie auf die Kommentare Ihrer Käufer ein. Social-Media-Kanäle sind kostengünstige Werbemittel, auf denen Sie zügig auf Kritik und Lob reagieren und ggf. Lösungen anbieten können.

Fazit

Ein gutes After-Sales-Management ist eine Win-Win-Situation

Sowohl Sie als Händler als auch Ihre Kunden profitieren von guten After Sales Services. Während Ihre Kundschaft sich geschätzt fühlt und Vertrauen in Ihr Unternehmen entwickelt, profitieren Sie von einer langfristigen Kundenbindung, Weiterempfehlungen und zusätzlichen Verkäufen.

Sie sammeln wertvolle Daten und sind in der Lage, aus der Kritik Ihrer Kunden zu lernen. Werden zum Beispiel lange Lieferzeiten regelmäßig kritisiert, können Sie Konsumenten frühzeitig beruhigen und am Lagermanagement oder der Suche nach einem neuen Lieferanten arbeiten.

LADENBAU-PROFI MARTIN BAUR – HEAD OF SALES & OPERATIONS

Sie besitzen einen Laden im Einzelhandel? Sie planen eine neue Filiale, wollen Ihren Bestand umbauen oder erweitern? Finden Sie in einem unverbindlichen Erstgespräch heraus, wie Sie Ihre Ladeneinrichtung neu gestalten können.

Kostenloser Rückruf anfordern

FAQ

Häufige Fragen 


Alle Fragen zum Thema After Sales Management im Einzelhandel.

Unter das After-Sales-Management fallen alle Services, die Sie Ihren Kunden nach einem Kaufabschluss zukommen lassen. Diese Kundendienste sind Teil eines effektiven Kundenbeziehungsmanagements.

Wenn Sie Ihren Kunden gute After Sales Services anbieten, profitieren Sie von Weiterempfehlungen sowie einer erhöhten Kundenzufriedenheit und dadurch bedingt einer besseren Kundenbindung. Außerdem regen Sie Ihre Kunden zu weiteren Käufen an und bestätigen ihnen, dass die im Vorfeld ausgeführte Entscheidung, Produkt XY bei Ihnen zu kaufen, die richtige war.>>HIER KLICKEN<<

Es gibt eine Menge Dinge, die Sie tun können, um Kunden langfristig zu binden. Und da es bekannter Weise günstiger ist, bestehende Konsumenten zu halten, als neue Käufer zu gewinnen, sollten Sie Ihre After-Sales-Strategien gut einsetzen. Neben selbstverständlichen Dingen wie Kundenservice oder der Möglichkeit von Reparaturen, dürfen und sollten Sie auch aktiv vorgehen. Gerne können Sie sich an den nachfolgenden Tipps orientieren.

  1. Cross-Selling Aktivitäten
  2. Verschicken Sie Post
  3. Führen Sie persönliche Gespräche
  4. Gewähren Sie exklusive Rabatte
  5. Machen Sie Geschenke
  6. Nutzen Sie Gewinnspiele
  7. Führen Sie einen Blog
  8. Nutzen Sie Social-Media-Kanäle