Marketing und Werbung funktionieren nicht nur, wenn viel Geld in große Medien investiert wird. Gerade Einzelhändler können in hohem Maße davon profitieren, lokales Marketing zu betreiben. Persönlich, direkt und offen werden Kunden angesprochen und direkt in das eigene Geschäft geführt. Mit dem Einsatz der richtigen Werbemittel lassen sich hohe Effekte erzielen, ohne dass hierfür teure Marketingagenturen beauftragt werden müssten.

Tipp 1: Mit Persönlichkeit werben

Lokales Marketing funktioniert besonders gut, wenn Sie als Ladenbesitzer in den Fokus der Kampagne rücken. Sei es in Anzeigen, auf Flyern oder Großplakaten, werben Sie mit Ihrer Verbundenheit zur Region und nutzen Sie auch Ihre Mitarbeiter für die Werbung.

Der Kunde erhält dadurch einen viel stärkeren Bezug zum Laden und empfängt nicht nur eine simple Markenbotschaft.

Das soll jedoch keineswegs bedeuten, dass Sie die Fotos für die Werbung als solche selbst machen sollten - wenden Sie sich lieber an einen Profi, der in dem Bereich Erfahrung hat.

Professionelle Fotografen sind vergleichsweise teuer, kreieren dafür aber perfekte Motive. Flyer, Plakate und Co. können dann entweder intern oder extern erstellt werden. Auch für die externe Variante halten sich die Kosten in der Regel in Grenzen.

Tipp 2: Kunden in den Laden holen – aber nicht zum Shoppen

Mag sich auf den ersten Blick komisch anhören, erzielt aber eine enorm hohe Wirkung. Gemeint ist, dass Ladenbesitzer ihr Geschäft für kleinere Veranstaltungen zur Verfügung stellen. Diese müssen grundsätzlich nichts mit dem Produktsortiment zu tun haben. Ein Poetry-Slam, ein Vortrag mit anschließender Diskussion oder eine Buchvorstellung ziehen enorm viele Leute in den Laden, die Ihr Geschäft sonst vielleicht nicht besucht hätten. 

Indirekt werden die potentiellen Kunden auf das Sortiment aufmerksam und assoziieren das Geschäft an sich positiv mit der Veranstaltung.

Kosten entstehen hierfür in der Regel nicht. Denn die Veranstalter sind oft selbst froh, wenn Sie einen Raum kostenlos nutzen können. Wichtig ist dabei, den Inhalt der Veranstaltung nicht politisch werden zu lassen. Durch eine derartige Positionierung könnten dem Geschäft ansonsten einige Kunden nachhaltig fernbleiben.

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

Tipp 3: Kreativ statt teuer

Nicht nur Persönlichkeit hilft dabei, kostengünstig für das eigene Geschäft zu werben

Werbemaßnahmen sind besonders wirksam, wenn sie sich von der Konkurrenz abheben – etwa durch Charme, Witz und Kreativität. 

Als Ladenbesitzer kennen Sie die Zielgruppe, die Region und die damit verbundenen Eigenheiten besser als jede Marketingagentur.

Nutzen Sie diesen Vorteil und entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Team Werbebotschaften, die individuell auf Ihr Geschäft zugeschnitten sind.

Tipp 4: Lokal online werben

Ja, das Internet wird von Millionen Menschen in Deutschland genutzt.

Aber!

Werbung über Google oder soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram kann mittlerweile auch lokal erfolgen. 

Viel zu wenige lokale Händler nutzen dieses Angebot derzeit, weil es die meisten gar nicht kennen.

Das Prinzip kurz erklärt:

  • Werbung wird üblicherweise über Google AdWords geschaltet. Dabei erstellt der Werbende eine Anzeige, die dann zu bestimmten Suchbegriffen oberhalb der organischen Suche erscheint. Zum Beispiel wird hier das Keyword „Schuhgeschäft“ verwendet.

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

  • Normalerweise würde jetzt allen Suchenden in Deutschland bzw. sogar auf der ganzen Welt Ihre Anzeige zum Keyword „Schuhgeschäft“ angezeigt. Wenn Sie Ihren Sitz allerdings in München haben und der Kunden gerade in Kiel weilt, wird aus der Akquise nichts – die Kosten für die Anzeige entstehen trotzdem, wenn der Kunde aus Interesse auf diese klickt. 

  • Solche Streuverluste lassen sich durch Geotargeting enorm eingrenzen. Dabei können Sie angeben, dass Ihre Anzeige nur bei Suchanfragen in einem Umkreis von beispielsweise 10 Kilometer um Ihr Geschäft erscheint. 

Tipp!

Oftmals suchen Nutzer nicht nur nach Oberbegriffen wie „Schuhgeschäft“, sondern geben direkt noch den Namen der Stadt ein. Daher sollten Anzeigen nicht nur für ein Keyword geschaltet werden, sondern gleich für eine ganze Reihe.

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

Tipp 5: Zielgruppe gezielt ansprechen

Lokales Marketing funktioniert vor allem über Anzeigen in Zeitungen, Flyer und Plakate.

Dabei nützt die beste Kampagne nichts, wenn die Zielgruppe nicht erreicht wird. Ein Beispiel: Kaum ein Student liest heute noch das Lokalblatt, wohingegen Personen über 50 mit den Anzeigen treffsicher angesprochen werden können. Dafür sind junge Menschen häufiger im Kino, an der Uni oder bei Konzerten anzutreffen. Heißt für Sie: Finden Sie nicht nur heraus, was Ihre Zielgruppe möchte, sondern auch wo sich diese aufhält.

Tipp!

Gerade die Zielgruppe der „Best Ager“ ist für den Einzelhandel interessant. Denn durch den demografischen Wandel wächst die Gruppe der über 55-jährigen, die als kaufkraftstark und anspruchsvoll gilt. Zwar zieht es sie ebenfalls mehr und mehr ins Netz, gutes Marketing, gepaart mit ausgezeichneter Beratung kann dies allerdings verhindern.

 

Tipp 6: Kooperationen mit anderen Einzelhändlern

Die Konkurrenz des Einzelhandels hat sich verlagert. 

Es sind mittlerweile nicht mehr die Geschäfte von gegenüber, sondern der E-Commerce, der für Rückgänge beim Umsatz verantwortlich ist. 

Ein besonders wirksames Mittel hiergegen sind Kooperationen mit anderen Einzelhändlern, im Idealfall mit dem kompletten Umfeld Ihres Geschäfts. So lassen sich größer angelegte Marketingaktionen planen:

  • Nachtshopping
  • Verkaufsoffene Sonntage
  • Gegenseitige Werbung in den Geschäften

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

Tipp!

Hierdurch ergibt sich für alle Beteiligten ein hoher Mehrwert. Durch die Veranstaltung zieht es mehr Kunden in die Stadt, die wiederum für erhöhten Umsatz sorgen, der sowohl Ihnen als auch der Konkurrenz zu Gute kommt. 

Die Kunden selbst werden ebenfalls begeistert sein, weil die Innenstadt stark belebt und die Auswahl in den Geschäften groß ist.

Ratgeber Tipps für lokales Marketing

Tipp 7: Lokal werben heißt, sich lokal zu engagieren

Lokales Marketing funktioniert dann am besten, wenn Ihr Unternehmen nicht nur mit Ihrem Produktsortiment oder der Qualität der Beratung assoziiert wird. 

Zweifelsfrei sind das wichtige Faktoren, aber die potentiellen Kunden lassen sich meist noch besser durch Aktionen in den Laden ziehen.

Einige Beispiele:

  • Engagieren Sie sich als Sponsor des lokalen Fußballvereins. Die Kosten dafür sind gerade bei unterklassigen Vereinen äußerst gering, die Spiele am Wochenende verfolgen aber meist einige Leute – und allein die Anzahl der Vereinsmitglieder ist in der Regel im hohen dreistelligen bis vierstelligen Bereich.

  • Spendenaktionen sind ebenfalls äußerst marketingwirksam – und helfen gleichzeitig noch Projekten in der Region. Ein Beispiel aus der Praxis: Ein Einzelhändler verteilte im Rahmen eines simplen Print-Mailings Postkarten in Form eines Sterns an Kunden. Für jeden abgegebenen Stern versprach der Händler dem örtlichen Kindergarten eine Spende. Die Response-Quote lag bei hohen 7 Prozent.

  • In jeder Stadt gibt es Veranstaltungen, die viele Besucher anzieht. Seien es Schützenfeste, Jahrmärkte, Karnevalsumzüge oder Weihnachtsmärkte - Sie sollten dort mit Ihrem Geschäft präsent sein. Auch hier können Sie sich etwa im Rahmen von Spendenaktionen oder Gewinnspielen beteiligen.

ShopDirect Marcel Johne - Digital Signage

LADENBAU-PROFI MARCEL JOHNE

Sie besitzen einen Laden im Einzelhandel? Sie planen eine neue Filiale, wollen Ihren Bestand umbauen oder erweitern? Finden Sie in einem unverbindlichen Erstgespräch heraus, wie Sie Ihre Ladeneinrichtung neu gestalten können.

Kostenloser Rückruf anfordern

FAQ

Häufige Fragen 


Alle Fragen zum Thema lokales Marketing.

Beim Lokalen Marketing geht es, vorallem für Einzelhändler, darum, die Gegebenheiten vor Ort optimal zu nutzen um den Potenziellen Kunden „abzuholen“. Mit dem Einsatz der richtigen Mittel lassen sich hohe Effekte erzielen, ohne dass hierfür teure Marketingagenturen beauftragt werden müssten.

  • Werben Sie mit der Persönlichkeit Ihres Unternehmens
  • Stellen Sie Ihr Geschäft für kleinere Veranstaltungen zur Verfügung
  • Heben Sie sich durch kreative Ideen von der Konkurrenz ab
  • Schalten Sie Ihre Onlinekampangen lokal
  • Sprechen Sie Ihre lokale Zielgruppe durch Zeitung,Flyer,Plakate in der Umgebung an
  • Machen Sie Kooperationen, mit lokalen Unternehmen in Ihrer Nähe
  • Engangieren Sie sich lokal durch z.B. Sponsoring oder Spendenaktionen.

  • Nachtshopping
  • Verkaufsoffene Sonntage
  • Poetry Slam
  • Konzerte
  • Buchvorstellungen

Wichtig ist hier nur, die Veranstaltung nicht politisch werden zu lassen.